Rechtsextremismus in Cottbus

Auch der Verfassungsschutz, vertreten durch Dr. Jörg Treffke,  informierte die Teilnehmenden über die aktuelle Situation von Rechtsextremismus in der Lausitz.

Wir möchten in diesem Beitrag Ihnen einige Infos zur Verfügung stellen. Für weitere Infos vom Verfassungsschutz, empfehlen wir den Verfassungsschutzbericht.

In Brandenburg sind 1125 Menschen als rechtsextrem eingestuft.
Es ist ein Anstieg bei strukturierten Rechtsextremisten ( Partei und Kameradschaften) zu verzeichnen.

Der Kreisverband der NPD Lausitz zählt derzeit ca. 65 Mitglieder. Trotz der geringen Anzahl, gilt der Kreisverband als einer der aktiveren Kreise.

Der zentrale Termin für den NPD Kreisverband Lausitz ist der 15.02 (15.02.1945 – Bombardierung Cottbus durch die Alliierten). Hier finden Gedenkveranstaltungen/Mahnwachen statt mit, laut Verfassungsschutzbericht 2013 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die TeilnehmerInnenzahlen sind jedoch abnehmend. Jetzt sind noch ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verzeichnen.
In Cottbus sind 25 gewaltbereite Rechtsextremisten dem Verfassungsschutz vorliegend.
Er verzeichnet einen merklichen Rückgang der Aktivitäten. Dennoch sind weiterhin viele Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund, vor allem Propagandadelikte, aber auch Gewalttaten.

Die Identitäre Bewegung ist im Süden Brandenburgs seit 2012 aktiv. Es ist ein sehr kleiner Personenkreis, welcher aber maßgeblich an der Organisation der COGIDA Demonstation am 11.02.2015 beteiligt war. (250 TeilnehmerInnen / 350 GegendemonstrantInnen)

Auch die älteste rechtsextreme Brandenburger Band „Frontalkraft“ ist in Cottbus ansässig. Des Weiteren auch die Band Hausmannskost. Mit 24 (dem Verfassungsschutz vorliegenden) rechten Bands hat Brandenburg eine sehr hohe hier verordneter rechtsextremer Bands. Durch die starke Zivilgesellschaft und der guten Arbeit der Politik und Polizei finden jedoch sehr wenige Konzerte in Brandenburg statt und die Bands und ihre Anhänger fahren eher in andere Bundesländer.
Des Weiteren sind auch zwei rechtsextremistische Liedermacher in Cottbus ansässig.

Wir hoffen, wir konnten einen kleinen Überblick über die Situation vor Ort geben.

Herzliche Grüße,

das Team vom Zukunftsdialog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.